Quantcast
Logo

Quellen

Anmeldung



Schau hier

Blitzerfoto-Vergleiche aus dem Internet - Polizeirecherche 2.0 PDF Drucken E-Mail

 

Fotos aus dem Internet dürfen zum Personenabgleich durch die Polizei eingesetzt werden. Allerdings dürfen die Beamten nur öffentlich zugängliche Fotos zur Identifizierung von Verkehrssündern heranziehen, wie der ADAC berichtet. Vor allem soziale Netzwerke wie Facebook oder StudiVZ sind eine ausgiebige Quelle für die Identifizierung beispielsweise von Blitzerfotos. Benutzer von sozialen Plattformen sollten das beim Hochladen berücksichtigen. Kommt es zu einem Streitfall vor Gericht, muss allerdings ein Gutachter darüber entscheiden, ob der Schuldige auf dem Blitzerbild identisch mit dem Foto aus dem Internet ist.

Quelle: auto.de


 

 

Werbung

Special Offer

Keine GEZ mehr?

Haushaltsabgabe statt GEZ?