Drucken
Kategorie: Urteile
Zugriffe: 1104

Das Ordnungsamt Münster ließ ein am Bahnhof abgestelltes Fahrrad entfernen. Grund: Es habe andere Verkehrsteilnehmer behindert, weil es 70 Zentimeter in den Gehweg hinein geragt habe.

Das Gericht teilte diese Auffassung nicht. Fußgänger und Radfahrer hätten ohne Weiteres an dem Rad vorbeikommen können. Es einfach zu entfernen , sei in diesem Fall rechtswidrig gewesen.

{tooltip}OVG{end-link}Oberverwaltungsgericht{end-tooltip} Nordrhein-Westfalen, 5A2239/08